Logo der Oldenburger Tafel
Kaiserstr. 14, 26122 Oldenburg
Telefon (04 41) 2 48 88 54
Telefax (04 41) 8 85 35 08
email@oldenburger-tafel.de
Facebook
 

Info-Brief # 23

Oktober 2006

Liebe Mitglieder und Freunde der Oldenburger Tafel e.V.!

Nach rund sechs Monaten im Amt möchte Sie der neu gewählte Tafel-Vorstand über die aktuellen Entwicklungen auf dme Laufenden halten.

Kinderfest

Anläßlich unseres Jubiläums luden wir bedürftige Kinder zum Fest am 26. August 2006 ein. Sponsoren finanzierten die Auftritte des Spielefant und von Paule Witzig, sorgten für Würstchen, Rohkost, Brötchen und Getränke und spendierten Eis. Wir durften den Schulhof einer von uns unterstützten Grundschule nutzen und bedanken uns herzlich bei der Rektorin, unserem Mitglied Gisela Schläfke. Leider fielen wir dem Dauerregen zum Opfer und viele Kinder kamen nicht.

Innenstadt-Aktion am 16. September 2006

An diesem Sonnabend war die Tafel (fast) überall dort anzutreffen, wo sich Menschen mit Lebensmitteln befassten. Viele Einzelhändler beteiligen sich an unserer Aktion Leerer Kühlschrank - Helfen Sie helfen. Sie sammelten Wechselgeld oder gaben uns Prozente ihres Umsatzes ab. An mehreren Orten stießen die Innenstadtbesucher auf leere Kühlschränke und erhielten von den Ehrenamtlichen Informationen über unsere Arbeit und die sozialen Hilfsprojekte. Rechtzeitig zu diesem Termin brachte Störtebäcker ein schon sehr beliebtes Tafel-Brot als lang-fristiges Sponsoring auf den Markt. Wir freuen uns sehr über diese tolle Unterstützung!

Tafel-Aufkleber

Die Werbeagentur schrift+form entwarf und druckte einen Aufkleber, der von MeyerGrafik eine Klebefolie erhielt und nun zum Beispiel von unseren Anbietern an ihre Eingangstüren oder Liefer-fahrzeuge geklebt werden kann. Und dies alles kostenlos für uns!

Mildtätigkeit

Die Finanzbehörden überprüfen gemeinnützige und mildtätige Vereine regelmäßig. Dem fälligen umfangreichen Antrag auf Freistellung von Körperschafts- und Gewerbesteuer wurde vom Finanzamt Oldenburg stattgegeben. Somit ist erneut anerkannt, daß die Oldenburger Tafel e.V. ausschließlich mildtätige und gemeinnützige Zwecke verfolgt

Wahlkampf

Der Oldenburger Wahlkampf ging auch an der Tafel nicht vorbei. Mittlerweile besteht zu allen Parteien Kontakt, denn wir geben die Hoffnung nicht auf, bald neue Räume zu finden. Wir brauchen mehr Platz! Außerdem versuchen wir, eine Entlastung unserer Müllgebühren zu erreichen, schließlich trägt die Tafel seit Jahren massiv zur Abfallvermeidung bei.

Bundesverband

Die Deutsche Tafel e.V. hat einen Geschäftsführer eingestellt und schrieb die Stelle eines Refe-renten zur Mitgliederbetreuung aus. Auch die geplanten deutschen Foodbanks werden hohe Kosten verursachen. Eine langjährig die Tafeln begleitende Gesellschaft für Kommunika-tionstechnologien stellt die Frage, ob sich für diese Aufgaben nicht qualifizierte Ehrenamtliche finden lassen und regt alle Tafeln an, "weiterhin unkompliziert selbstorganisiert und authentisch" zu bleiben.

Lebensmittelausgabe

Unsere Teamleiterinnen leisten einen unschätzbaren Dienst: Urlaubslücken müssen gestopft und neue Ehrenamtliche eingearbeitet werden; Personen, die über die Gerichtshilfen Sozialstunden ableisten müssen, werden betreut und Praktikanten eingeteilt. Nach langen Jahren haben wir Almuth Bruns und Christa Demandt in den "Ruhestand" verabschiedet und bedanken uns für die tolle Arbeit, die sie geleistet haben. In ihre Fußstapfen sind die Mitglieder Anneliese Tammen, Tina Schattner und Marlies Rangosch getreten, die neben Gunda Christoph, Bella Rubinstein und Jamie Gifford-Modick souverän den Überblick behalten. Dank des Einsatzes von Marlies Rangosch und Gunda Christoph lag die Organisation des jährlichen Flohmarkts und unseres Sommer-Grillfestes für die Ehrenamtlichen in sehr guten Händen. Vielen Dank!

Dieses Jahr verzeichnen die Ehrenamtlichen zunehmend Bedürftige, die durch die "Hartz IV-Reform" in finanzielle Nöte geraten sind und in dieser für sie neuen Situation eine höhere Hemmschwelle haben. Bis zu 150 Personen kommen pro Ausgabetag, ungefähr 50% mehr als in der Vergangenheit - gut 300 sind allerdings je Tag registriert. Zum Glück reicht die Ware für alle, denn neue Anbieter konnten ebenfalls gewonnen werden.

Wir haben uns herzlich bei Bäckerei Cornelssen bedankt, die uns bis zu ihrer Schließung üppig mit Brot, Brötchen und "süßen Teilchen" bedacht hat.

Lobend erwähnen möchten wir die Firma ad-rem, die ihre Jubiläumsgäste aufforderte, Haltbares für die Tafel zu spenden. Diese tolle Idee kam großartig bei den Gästen an: Unser Lager wurde gut bestückt. Leider hat die Presse den vorbereiteten Bildbericht nicht abgedruckt, aber vielleicht finden sich trotzdem Nachahmer.

Die Selbständige ev.-luth. Kirche Sankt Trinitatis hat nach einem Vortrag über die Tafelarbeit eine Kiste aufgestellt, damit ihre Gemeindeglieder haltbare Lebensmittel für die Tafel deponieren können, und diese werden uns sogar gebracht.

Gezielte Hilfe

Unsere sozialen Hilfsprojekte, alle aus Spenden finanziert, sind gut etabliert. Aber der Bedarf ist noch nicht gedeckt. Durch die Aktion "Leerer Kühlschrank" erhoffen wir uns Unterstützung für weitere Projekte. Im Juli beispielsweise spendierte die Tafel Würstchen und Getränke für das Abschiedsfest der Tschernobyl-Kinderhilfe Oldenburg.

Ausstellung im Kunstverein

m Juni begleitete eine Studentin der Kunsthochschule Essen/Duisburg eine Sammeltour, um sich die Stadt aus Tafel-Sicht zeigen zu lassen. Anders als ihre gut 30 Kommilitonen erlebte sie auch die weniger repräsentativen Stadtteile, um Fotos zu machen für das Projekt Sehwege. Die Ausstellung soll am 17.11.06 eröffnet werden.

NDR Info: Lokaltermin

Eine Redakteurin des NDR aus Hamburg hielt sich zwei Tage bei der Tafel auf, um Material für ein Radiofeature zu sammeln. Ein umfassendes, 30-minütiges Bild des Tafel-Alltags wird gesendet am Sonntag, 19. November 2006 um 06:30 Uhr (Wdh. um 19:20 Uhr).

ZiSch

Eine von der Tafel belieferte Grundschule beteiligt sich am Schulprojekt der NWZ und wird über die Oldenburger Tafel e.V. berichten.

Wir wünschen uns allen einen schönen Herbst mit vielen Sonnenstunden und danken Ihnen für die treue Unterstützung unserer praktischen Arbeit.

Der Vorstand der Oldenburger Tafel e.V.